aestheticals.de: Brustvergrößerung ohne Narkose

Unser Leistungsspektrum

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung in örtlicher Betäubung

Ambulante Brustvergrößerung in örtlicher Betäubung

Die zuerst genannten Wünsche oder Ansprüche an ästhetische Eingriffen sind heute vor allem Sicherheit und Komfort. Die Brustvergrößerung ist kann ein schonender Eingriff sein. Vor allem, wenn Sie sie bei uns durchführen lassen, denn wir bieten die Behandlung in örtlicher Betäubung an. Das bedeutet, dass Sie mehr Sicherheit gewinnen, indem Sie bei der Brustvergrößerung auf die Narkose verzichten. Darüber hinaus erlangen Sie weitere Sicherheit durch unsere zwei Ärzte im OP-Saal, denn Frau und Herr Dr. Cichon operieren üblicherweise gemeinsam!

Die Brustvergrößerung in örtlicher Betäubung lässt sich sehr gut und angenehm durchführen. Sie sind nicht die einzige, die darüber nachdenkt, ob sie dies möchte. Auch die anderen Damen, die wir behandeln, sind zunächst besorgt, wenn sie hören, dass Sie mitbekommen können, was an Ihnen durchgeführt wird. Doch die Brustvergrößerung ohne Narkose birgt enorme Vorteile und macht langfristig zufriedener als in Narkose!

Die Brustvergrößerung in örtlicher Betäubung bieten wir mit allen Implantaten und beim Brustaufbau mittels Eigenfett an!

       Schmerzarme Brustvergrößerung:

        Im Anschluss an die Behandlung wirken die eingebrachten Medikamente weiter. Die Dauer dieser Wirkung kann bis zu 18 Stunden anhalten. Viele Kundinnen benötigen nur ein bis zwei Tage Schmerzmittel und können sich direkt im Anschluss an die Operation sehr gut bewegen. Aber: Am OP-Tag bitte nicht autofahren - ist in Deutschland sozusagen verboten!

       Blutungsarme Brustvergrößerung

        Blutungen können durch Medikamente und durch milde Kühlung verringert werden. Dies ist ein wichtiger Schritt, um für Ihr Wohlbefinden zu sorgen. Im Anschluss an die Operation kühlen wir Ihr OP-Gebiet professionell mit Hilfe von Hilotherm-Geräten für ca. zwei Stunden.

       Passende Brustvergrößerung

        Die Brust, die Sie mitbringen, gibt uns Informationen über die Brust, mit der Sie gehen wollen! Das bedeutet, nicht wir suchen das Implantat aus, sondern Ihre Brust selbst teilt uns mit, wie sie aussehen will. Wie das geht - erklären wir Ihnen gern persönlich!

·      Brustvergrößerung zum Wohlfühlen

  Bei uns verbringen Sie nur die Zeit, die nötig ist. Nachdem Sie operiert wurden und gekühlt haben, können Sie üblicherweise nach Hause gebracht werden! Eine Übernachtung bieten wir zwar auch an - aber wer will die schon?

 Spezialisten für Brustvergrößerung

  Lassen Sie sich ausgiebig von unseren Experten Dr. Dirk Cichon oder auf Wunsch auch (vormittags) von Frau Dr. K. Cichon beraten!

 

Merkblatt für Patienten zur Brustvergrößerung

Merkblatt als PDF

Vor der Operation:

  • Morgens können Sie duschen, aber bitte keine Körpercreme oder rückfettende Duschgels benutzen!
  • Tragen Sie weite, legere Kleidung, die auch verschmutzen darf
  • Anästhesieunterlagen (falls OP in Narkose)
  • Fahrer|in / Begleiter|in (Sie dürfen nicht selbst fahren!)

Frühstück:

Bei einer Vollnarkose dürfen Sie sechs Stunden vorher nicht essen, trinken oder rauchen.

Bei einer Operation in örtlicher Betäubung raten wir dringend zu einem leichten Frühstück!

Wenn Ihr OP-Zeitpunkt um 10:00 Uhr oder später liegt, empfehlen wir, ein Lunchpaket mitzubringen.

Merkblatt für Patienten nach Brustoperationen

Sehr verehrter Patient, sehr verehrte Patientin,

Sie haben/werden eine Brustoperation bei uns durchführen lassen. Als einen kleinen Leitfaden für den weiteren postoperativen Verlauf finden Sie nachfolgend eine Stichpunktliste.

Nach der Operation bleiben Sie zunächst eine Weile unter unserer Beobachtung, üblicherweise setzen wir zu diesem Zeitpunkt professionelle Kühlung (Hilotherm) ein.

Verband: Die postoperativ angelegten Verbände (Tape-Verband für sieben Tage) geben Ihnen Halt und Sicherheit, darüber hinaus schützen Sie die Wunden und das Operationsgebiet. Üblicherweise führen wir die Operation ambulant durch. Ihre gesamte Aufenthaltszeit in unserer Praxis beträgt vier bis fünf Stunden.

Körperliche Anstrengung ist in den ersten drei Tagen nach der Operation zu vermeiden. Als körperliche Anstrengung gilt jede Tätigkeit, die Sie zum Schwitzen bringt. Innerhalb der ersten vier Wochen sollten Sie nicht schwer heben oder tragen.

Lymphdrainage: Bei allen oberflächlichen Eingriffen kommt es zu einer Schwellung im Weichgewebe und dadurch zu Lymphabflußstörungen. Daher empfehlen wir die Durchführung von Lymphdrainagen zur rascheren Abschwellung des OP-Gebietes.

Autofahren: 24h nach dem Ende des Eingriffs, wenn Sie sich dazu körperlich imstande fühlen.

BH: Sie dürfen einen weichen (Soft-)BH nach dem Ende der dritten Woche tragen. Bügel-BHs bitte erst nach sechs Woche!

Duschen: Am OP-Tag sollten Sie sich noch schonen, aber am Tag danach dürfen Sie mit allen Pflastern und Tapes duschen. Diese nehmen nur bedingt Wasser auf. Denken Sie aber wegen der Schwellung daran, so kalt wie möglich und so kurz  wie möglich zu duschen. Keine langanhaltenden heißen Duschen – diese vermehren die Schwellung!

Fädenentfernung: Nach ca. 14 (21) Tagen können die eingebrachten Fäden bei Nichtrauchern entfernt werden, Rauchern

Antibiotikum: Cefuroxim 250: 1 ? 0 ? 1 Tbl. (ca. alle 12 Stunden) nach dem Essen; solange Sie dieses Medikament einnehmen, sollten Sie keinen Alkohol trinken.

Schmerzmittel: Paracetamol 500 bis zu 4*2 Tbl. pro Tag (bitte immer zwei Tabletten nehmen, wenn Sie mehr als 40kg wiegen)

Schwellung: 90% der Schwellung gehen in den ersten drei Monaten zurück, der Rest braucht ein Jahr!

Schwellung reduzieren: Traumeel Tbl. 3*2, Bromelain Tbl. 3*1, kühle Umschläge (mind. 15 Grad oder wärmer, keine Gelkissen aus Kühlschrank oder Tiefkühl) KEINESFALLS MIT EIS KÜHLEN!

Sport: Vorsichtig beginnen nach drei Wochen

Sonne, Solarium, Sauna: Ab 4 Wochen nach Operation

Schmerzen: Sollten Schmerzen im OP-Gebiet auftreten, können Sie Paracetamol als Schmerzmedikation einnehmen. Bei beharrlichen oder zunehmenden Schmerzen rufen Sie uns an.

Geräusche: Während der Operation dringt Luft in die Implantathöhle ein. Diese kann in der ersten Woche nach der Operation Geräusche (Knistern, Knarzen, Gluckern) verursachen. Lassen Sie sich nicht beunruhigen, das ist normal und geht von allein weg.

Brustwarzen: Bei vielen Patientinnen bleiben die Warzen für einen längeren Zeitraum aufgerichtet. Dies legt sich nach einigen Wochen. In dieser Zeit können die Warzen überempfindlich sein.

BH-Kauf: Sie sollten bedenken, dass die Schwellung der Brüste einige Wochen anhält. Gedulden Sie sich daher eine Weile, bevor Sie zu viele sündhaft teure Dessous einkaufen gehen!

Sie erhalten regelmäßig Kontrolltermine nach Ihrem Eingriff. Sollte zwischen diesen Termin etwas Beunruhigendes geschehen, rufen Sie uns bitte an! In vielen Fällen können wir Ihnen telefonisch weiterhelfen, ansonsten bestellen wir Sie kurzfristig ein.

Telefon: 0 23 23 – 98 727 27 (24h / 7 Tage)

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 02323-98 727 27

Montags - Donnerstags: 09:00 - 18:00 Uhr
Freitags: 09:00 - 13:00 Uhr